Bemalung eines Ziegelsteinhauses.

 

 

Hier möchte ich Ihnen einmal zeigen, wie

 

man ganz einfach, aber sehr effektvoll ein

 

Ziegelsteinhaus anmalen kann. Sie werden

 

sehen, das es wirklich sehr einfach ist.

Hier sehen Sie nun das zu bemalende Haus und die entsprechenden Farben die ich dazu benutze. Wichtig ist, das im ersten Arbeitsschritt Acryl Farben verwendet werden, da wir später mit Verdünnung arbeiten und dann die Oberfläche beschädigen könnten.

Das Gebäude wurde nun mit Tamiya XF10 Flat Brown gebrusht. Alternativ geht natürlich auch anmalen mit dem Pinsel, dauert nur etwas länger. Zum guten Schluss noch den "Trocknungsbeschleuniger" in Form eines alten Föhns. Damit kann man wirklich viel Zeit sparen.

Um die ganze Fläche etwas aufzulockern und nicht zu homogen aussehen zu lassen, kann man nun einzelne Ziegel in anderen Farbtönen anmalen. Das ganze wirkt im Anschluß noch lebendiger. Keine Angst, wenn auch jetzt noch die Farben etwas zu sehr herausstechen, bei den nächsten Arbeitsschritten wird das wieder egalisiert. Zum Schluß wieder der gute alte Föhn, denn wie gesagt ich hab nicht viel Zeit.

Jetzt kommt der Schritt der mir persönlich immer am meisten Spaß macht.

Ich mache mir eine Mischung aus Mig-Pigmenten, "Concrete" P026 und "Brick Dust" P029. Worauf das Mischungsverhältnis reine Geschmakssache ist. Ich bevorzuge aber die etwas helleren Töne. Dann dem Ganzen einen guten Schuß Enamel-Verdünner (egal welcher) beimischen und das ganze vermischen.

Jetzt die "Brühe" über das ganze Haus verteilen, es muß gar nicht ganz regelmäßig sein, einfach schön draufmatschen. Wenn es fertig ist, geht eigentlich ganz schnell, dann sieht es so aus wie auf dem letzten Foto, natürlich nach Einsatz des Föhns. 

Jetzt nehmen wir ein altes Baumwoll oder Frotee-Tuch zur Hand. Dieses wird mit Verdünnung getränkt, und dann wischen wir sämtliche Flächen "sauber". In den Ecken können wir uns mit Wattestäbchen behelfen. Der Vorgang des Abwischens kann sooft wiederholt werden bis das Ergebnis überzeugt. Darauf zu achten ist natürlich das man das Ergebnis erst nach kpl. Trocknung begutachten kann. - Wie gut, dass ich den Föhn habe -

Um noch weitere Farbnuancen einzubringen, kann man noch Pastelkreide in verschiedenen Farben verwenden. Ich mache das immer mit dem Finger.

Hierbei sollte an aber nicht übertreiben.

Jetzt können wir Fensterrahmen,Fenstersimse, etc. in einer anderen Farbe, in diesem Fall ein hellgrau, hervorheben.

Danach werden die Flächen auf der üblichen Art und Weise gealtert.

In dem Fall ein nicht alzu starkes Washing.

Jetzt können wir noch eineige Ablaufspuren von Regenwasser  aufbringen.

Ein kurzes Trockenmalen der grauen Flächen mit einem helleren Ton rundet das Gesamtbild ab.

Für dieses Gebäude anzumalen, wie es hier beschrieben wurde, habe ich ca. 2 Stunden benötigt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen Endruck vermittel, das es gar nicht so schwer ist so ein Gebäude zu gestalten.

In den nächsten Tagen werde ich zeigen, wie man Schilder, Plakate etc. altern und anbringen kann.